Menü Schließen

Anwendungsfall Berger Holding GmbH & Co. KG: Kugelgewindetrieb und Edge-Cloud-Umgebungen

In der produzierenden Industrie bieten Edge-Cloud-Umgebungen enormes Potenzial für neue Geschäftsmodelle. Große Datenmengen, die während der Produktion entstehen, können dezentral aufbereitet und verteilt werden, um unmittelbaren Mehrwert zu liefern. Der Anwendungsfall der Berger Holding GmbH & Co. KG innerhalb des Forschungsprojektes ESCOM zeigt am Kugelgewindetrieb, wie Mikroelektronik und Sensorik wertvolle Daten über den Zustand der Komponente während des Produktionsprozesses liefern können.

Das Forschungsprojekt ESCOM hat den Auftrag, diese Daten edge-fähig zu machen und in ein sicheres, resilientes Daten- und Serviceökosystem zu integrieren. Diese Technologie soll es ermöglichen, Zustandsanalysen und Prozessoptimierungen durchzuführen, um ungeplante Maschinenstillstände zu verhindern und den Ausschuss reduzieren zu können.

Zwei digitale Service-Modelle für Kugelgewindetriebe:

  1. Zustandsanalyse:
    • Regelmäßige Vergleichsfahrten ermitteln den Zustand und die verbleibende Restlaufzeit (RUL) des Kugelgewindetriebs.
    • Sensoren übertragen die Messdaten an ein Edge-Device, die mittels KI-Service ausgewertet werden.
    • Maschinenanwender erhalten einen Zustandsreport, der Verschleiß und RUL beschreibt, um rechtzeitige Wartung zu ermöglichen und kostenintensive Ausfälle zu vermeiden.
  2. Prozessoptimierung:
    • Daten zu Bauteilen und Bearbeitungsprozessen werden in die Verwaltungsschale hochgeladen und analysiert.
    • Optimierungsvorschläge für konkrete Prozesse sowie Produkt-Empfehlungen für den Austausch des Kugelgewindetriebs werden bereitgestellt.
    • Komponentenhersteller wie Berger profitieren vom unternehmensübergreifenden Datenaustausch, um Kugelgewindetriebe hinsichtlich Schmiermittelverbrauch und Instandhaltung zu optimieren und Bedarfe im Feld zu ermitteln.

Durch die Verbindung von Kugelgewindetrieben mit Edge-Cloud-Umgebungen wird ein nachhaltiger und effizienter Produktionsprozess gefördert, der sowohl Kosten senkt als auch die Qualität der gefertigten Teile erhöht.